Plus
Burgschwalbach

Kreisliga B: Nikolai Dörner tut seinem Ex-Klub weh

Mit dem fünften Dreier der laufenden Saison untermauerte die Reserve der TuS Burgschwalbach ihre Heimstärke sowie ihren Platz in der erweiterten Spitzengruppe der Kreisliga B. Allerdings mussten die Gastgeber am frühen Sonntagmittag alles in die Waagschale werfen, um den unter dem neuen Trainergespann Meik Beyersdorf und Marc Willmann deutlich im Aufwind befindlichen Tabellenelften FSV Welterod mit 2:1 (1:1) in die Schranken zu weisen.

Von Stefan Nink Lesezeit: 2 Minuten