Archivierter Artikel vom 29.10.2020, 15:33 Uhr
Rhein-Lahn

A-Klasse: Ist der angedachte Modus aufrecht zu erhalten? Verschiedene Denkmodelle im aufgeblähten Rhein-Lahn-Oberhaus

Die zweite Coronawelle sorgt auch auf Kreisebene im Sport für reichlich Unklarheiten. So war ursprünglich geplant, die A-Klasse nach Ende der ersten Serie in zwei Gruppen aufzuteilen, um den Meister sowie die Absteiger zu ermitteln. Nach der Corona bedingten Unterbrechung haben die Vereine aber noch rund ein Drittel der Begegnungen zu absolvieren, ehe entsprechend der Strich gezogen werden kann. Während TuS Niederneisen, die SG Dahlheim/ Prath, TuS Hahnstätten und SV Braubach immerhin noch jeweils sieben Mal ranmüssen, hat das Gros der Mannschaften ein halbes Dutzend Partien zu bestreiten, ehe es in die Meister- und Abstiegsrunde gehen könnte.

Stefan Nink Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net