Archivierter Artikel vom 26.11.2020, 16:20 Uhr
Plus
Bruttig-Fankel

Erst Rivaldo, jetzt Drake: Bruttiger Ex-Profi Nsaliwa wagt als Rapper Wazzzay den Sprung ins Musikgeschäft

Geflirtet hat er schon lange mit ihr. Nun hat er sich endlich getraut, mit ihr anzubandeln. Im übertragenen Sinn natürlich nur. Tamandani Wazayo Phillip Nsaliwa will professionell Musik machen. Als Rapper. „Wazzzay“ nennt er sich in Anlehnung an seinen zweiten Vornamen. „Es ist meine zweite Liebe, ich mache schon lange Musik, aber jetzt bin ich auch bereit, das öffentlich zu tun“, sagt der 38-Jährige, der seit 2015 mit seiner Familie in Bruttig-Fankel an der Mosel lebt und seit 2017 auch dort Fußball in der Kreisliga B Nord bei der SG Bruttig-Fankel/Ernst spielt. Momentan logischerweise nicht, denn die Saison ist wegen der Corona-Pandemie unterbrochen.

Von Mirko Bernd Lesezeit: 5 Minuten