Archivierter Artikel vom 02.06.2014, 09:42 Uhr
Plus
Tiefenbach

6:2 gegen Cochem: Boppard qualifiziert sich für den Rheinlandpokal

Die Bopparder Offensive, allen voran Spielertrainer Hanifi Agirdogan, hat am Ende den Unterschied gemacht. Die Rhein-SG (in Weiß-Grün) gewann die B-Klassenmeisterschaft gegen die Spvgg Cochem mit 6:2 (4:2). Der Lohn für Boppard: Die SGB spielt nächste Saison im Rheinlandpokal. Dabei hatte es beim Kreisendspieltag in Tiefenbach für den Meister der Fußball-Kreisliga B Nord richtig gut begonnen: Schon nach neun Minuten führte Cochem durch Tore von Angelo Cialdella und Sergej Domnin mit 2:0. „Und dann haben wir den Gegner durch katastrophale Fehler ins Spiel gebracht“, monierte der Cochemer Coach Andreas Heyl. Der Gegner, für seine Abschlussstärke bekannt, ließ sich nicht lange bitten und drehte die Partie bis zur Halbzeit. Da stand es plötzlich 4:2 für Boppard – dank drei Treffern des überragenden Agirdogan. „Der macht die Dinger eben“, musste auch Heyl anerkennen. Er befand nicht mal, dass seine Mannschaft schlechter war: „Spielerisch waren wir sogar besser.“ Nach der Pause drückten die Cochemer dann auf den Anschluss, zeigten aber nicht die Effektivität wie Boppard. Und so sorgten kurz vor Schluss erneut Agirdogan und Philipp Breitbach für den 6:2-Endstand, der – da waren sich alle einig – das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen war. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir uns auf diesem Weg für den Rheinlandpokal qualifiziert haben. Das ist das i-Tüpfelchen auf einer überragenden Saison“, so Boppards Vierfachschütze Agirdogan.

Lesezeit: 1 Minuten