Archivierter Artikel vom 24.03.2019, 21:02 Uhr
Zell

Mont Royal klärt alles in Hälfte eins

Im Mosel-Derby der Fußball-Kreisliga A Mosel konnte sich die SG Mont Royal Kröv/Reil mit 3:0 (3:0) bei der SG Zell/Bullay/Alf durchsetzen. Dabei war es vor allem die erste Halbzeit die den Ausschlag für den Sieg gab, da dort alle Tore fielen und Zell nicht ins Spiel kam.

Von Jannick Jakobs
Der Kröv/Reiler Spielertrainer Fatih Sözen (in Rot) ebnete seiner Mannschaft mit dem Elfmetertreffer zum 1:0 den Weg zum 3:0-Sieg. Alle Tore kassierten die Zeller im Derby in der ersten Hälfte.  Foto: Photo-Moments by Dennis Irmiter
Der Kröv/Reiler Spielertrainer Fatih Sözen (in Rot) ebnete seiner Mannschaft mit dem Elfmetertreffer zum 1:0 den Weg zum 3:0-Sieg. Alle Tore kassierten die Zeller im Derby in der ersten Hälfte.
Foto: Photo-Moments by Dennis Irmiter

„Es ist ein verdienter Sieg für uns, da wir in der ersten Halbzeit gute Chancen hatten, aber auch nachher in Unterzahl immer wieder gefährlich waren. Ich bin mit der Leistung von den Jungs zufrieden, nur die Rote Karte von Ismail Kahyaoglu und die Verletzung von Marius Cullmann trüben das Ganze“, sagte Kröv/Reils Spielertrainer Fatih Sözen.

Er selbst brachte seine Farben in der 19. Minute in Führung, als er einen Foulelfmeter sicher unten links verwandelt. Dazu kam es, weil Daniel Podceka im Strafraum zu lange zum Klären brauchte und beim Versuch dann Christian Henrichs am Fuß traf. Nur sechs Minuten später erhöhte die SG Mont Royal und wieder war Henrichs entscheidend beteiligt, denn er legte nach einer schönen Kombination den Ball im Strafraum quer und Niklas Stephan konnte ihn im zweiten Anlauf verwandeln.

Zell hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch keine nennenswerte Offensivaktion zu verzeichnen. Erst in der 30. Minute wurde es nach einem von außen getretenen Freistoß brenzlig im Mont Royaler Strafraum, doch es sprang nur eine Ecke heraus. Kurz vor der Pause machte Kröv/Reil dann alles klar, als Sözen einen starken Ball in die Schnittstelle auf Alex Klein spielte. Der wurde beim ersten Versuch noch von Taifun Akin geklärt, jedoch sprang der Ball an den Innenpfosten und Klein erzielte im Nachsetzen das 3:0.

„In der ersten Halbzeit haben wir einfach zu viele Fehler gemacht und waren immer nur am hinterherrennen. Da ist es gegen so eine Mannschaft natürlich schwer“, erklärte Zells Trainer Horst Kropp.

Direkt nach der Pause gab es dann den größten Aufreger des Spiels, als der aus Bullay stammende Duwaine Nahlen den Ball an Matias Kodra verlor, der Richtung Tor lief und dann vom Ex-Zeller Ismail Kahyaoglu gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Freistoß und stellte den Mont-Royal-Verteidiger wegen Notbremse vom Platz. Für Sözen eine Fehlentscheidung: „Durch ein Foul von Zell kommt es erst zum Ballverlust und bei der Aktion spielt Ismail den Ball und dann kommt es zum Zusammenprall. Das ist dann schon ärgerlich für uns, weil der Schiedsrichter die Pfeife bei dem Foul schon im Mund hatte und sich dann doch umentscheidet. Anschließend war der Schiedsrichter auch komplett raus.“ Ex-Reil-Coach Horst Kropp pflichtete Sözen bei und bewertete die Situation genauso.

Im Anschluss konnte Zell trotz Überzahl keine richtig zwingenden Aktionen in Richtung Gäste-Tor durchbringen. Das Spiel bestand nun aus vielen Nickligkeiten und Diskussionen auf beiden Seiten, die dem Spielfluss deutlich geschadet haben. Die SG Mont Royal bleibt durch den Sieg vor 120 Zuschauern auf Rang zwei, Zell ist nun Siebter.

Von unserem Mitarbeiter
Jannick Jakobs

SG Zell/Bullay/Alf- SG Mont Royal 0:3 (0:3)

Zell: Binzen – Werner, Weis, H. Kropp, Podceka (57. L. Burg), Akin – Schmidt, C. Kropp (71. T. Kiesewetter), Kodra, Hoffmann – Budinger.

Mont Royal: Havenstein – D. Burg, Nahlen, Kahyaoglu, Heimes – Cullmann (74. Kahsay), Klein, Stephan (57. Filzen) – N. Kiesewetter, Sözen, Henrichs (86. Pauli).

Tore: 0:1 Fatih Sözen (19., Foulelfmeter), 0:2 Niklas Stephan (25.), 0:3 Alex Klein (45.).

Besonderheit: Rot für Kahyaoglu (Mont Royal) wg. Notbremse (46.).

Meistgelesene Artikel