Archivierter Artikel vom 19.10.2021, 20:52 Uhr
Plus
Rennerod

Nebel in Rennerod: Schiri List bricht ab

Noah List versuchte es, hoffte auf Besserung, aber nach 38 absolvierten Minuten musste der Unparteiische am Dienstagabend einsehen, dass es nicht den Zweck erfüllt, die Bezirksliga-Partie zwischen der SG Rennerod/Irmtraut/Seck und der SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald fortzusetzen. Nachdem bereits am vergangenen Freitag die Begegnung zwischen der SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod und der SG Müschenbach/Hachenburg abgebrochen worden war, endete nun die nächste Partie vorzeitig wegen Nebels. „Es war die einzig richtige Entscheidung des Schiedsrichters“, waren sich die beiden Trainer Björn Hellinghausen (Rennerod) und Jörg Mockenhaupt (Weitefeld) einig.