Archivierter Artikel vom 23.03.2017, 13:40 Uhr
Plus
Bad Breisig

SG Bad Breisig gerät zusehends unter Zugzwang

Das Rennen um den Klassenverbleib in der Fußball-Bezirksliga Mitte dürfte in dieser Spielzeit ungemein spannend werden. Alle fünf letztplatzierten Teams in der Tabelle konnten in der Vorwoche punkten und liegen nahe beieinander. Der eine Punkt der SG Bad Breisig beim 2:2 im Heimspiel gegen Schlusslicht Ata Urmitz war da fast schon zu wenig. Darum wollen die Bad Bad Breisiger, auf den vorletzten Platz zurückgefallen, am Sonntag (14.45 Uhr) bei Aufsteiger SG Niederburg/Biebernheim nun unbedingt drei Zähler holen. Es ist schon kurios. Lange Zeit war die SG Mülheim-Kärlich II Tabellenschlusslicht. In den bisherigen sechs Rückrundenpartien holte die Rheinlandligareserve zwölf Punkte und ist in diesem Zeitraum damit bestes Team der Liga. Auch die Niederburger präsentierten sich nach der Winterpause stark und sammelten zehn Punkte, zuletzt gab es drei Spiele ohne Gegentor. Ebenso sammelte die SG Elztal, der FC Plaidt und auch Ata Urmitz fleißig Punkte, sodass der Bad Breisiger 3:0-Sieg am 12. März beim TuS Kirchberg tabellarisch keinen richtigen Aufschwung gebracht hat. „Wir haben zuletzt zwar Punkte geholt, aber die Lage hat sich nicht wirklich verbessert. Niederburg müssen wir eigentlich schlagen und sollten auch in der Lage sein, dies zu tun“, meint der Bad Breisiger Co-Trainer und Sturmführer David Buschbaum. „Wir behalten die Taktik der letzten beiden Wochen bei und greifen früh an, versuchen, den Gegner zu Fehlern zu zwingen“, so Buschbaum weiter. Im Hinspiel waren die Badestädter erfolgreich. Durch Tore von eben Buschbaum und Jan Bührmann setzte sich die SG mit 2:1 durch.

Lesezeit: 1 Minuten