Archivierter Artikel vom 05.04.2022, 15:05 Uhr
Höhr-Grenzhausen

Rübenach sitzt den SF Höhr-Grenzhausen im Nacken – Gäste zuletzt im Aufwind

Während das Heimspiel der SF Höhr-Grenzhausen gegen den TuS Oberwinter am Wochenende der Rückkehr des Schnees zum Opfer gefallen ist, nutzte der FV Rübenach gegen die SG Mülheim-Kärlich II seine Chance, gewann mit 4:2 und schob sich in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Mitte an die Sportfreunde aus dem Westerwald heran.

Als Tabellenneunter empfängt die Höhrer Mannschaft des Trainerduos Stephan Roll und Anton Grasmik heute die einen Rang hinter ihr platzierten Rübenacher (20.30 Uhr, Moorsbergstadion). In der Hinrunde trennten sich beide Seiten mit 0:0, in der Vorsaison gab es Corona-bedingt keine Aufeinandertreffen. In den vergangenen Wochen gab es bei den Gästen Licht und Schatten. Siegen gegen Mülheim-Kärlich und in Cochem gingen Niederlagen in Maifeld und Masburg voraus. Höhr-Grenzhausen hat nach der Winterpause aus sechs Spielen elf Punkte geholt. ros