Archivierter Artikel vom 09.04.2018, 17:27 Uhr
Plus
Koblenz

Nach drei Roten Karten geht Anadolu vom Platz

Nach drei Platzverweisen war Schluss. Die Bezirksliga-Fußballer des SV Anadoluspor Koblenz haben ihre Sonntagspartie bei der zweiten Mannschaft der SG 2000 Mülheim-Kärlich vorzeitig beendet, weil sie sich von Schiedsrichter Michel Lehmann aus Hanstätten benachteiligt fühlten und nach eigener Aussage angesichts ihrer ohnehin schwierigen Personallage weitere Platzverweise und Verletzungen vermeiden wollten. Nach dem von den Gästen erbetenen vorzeitigen Spielabbruch wird aus dem 4:0-Zwischenstand für Mülheim am Grünen Tisch aller Voraussicht nach ein 0:0-„Sieg“ für die SG 2000. „Wir hätten gern zu Ende gespielt, nachdem wir das Hinspiel mit 1:7 verloren haben“, sagt Zlatibor Sasic, der Trainer der Mülheimer.

Lesezeit: 2 Minuten