Archivierter Artikel vom 29.10.2015, 14:55 Uhr
Plus
Gönnersdorf

In der Not rücken die Gönnersdorfer eng zusammen – Angesichts vieler Ausfälle wollen sich die Verbliebenen zu Hause gegen Metternich teuer verkaufen

Fußball-Bezirksligist FC Rhenania Gönnersdorf steht vor schwierigen Wochen. Nicht nur, weil ab jetzt Spiele gegen die Spitzenmannschaften der Liga anstehen, sondern auch, weil der Kader verletzungsbedingt immer kleiner wird. „Wir müssen jetzt eng zusammenrücken, und jeder Spieler für sich muss über die Grenze hinausgehen“, fordert Trainer Ralph Seul. Die nächste Bewährungsprobe ist am Samstag (17.15 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Germania Metternich.

Lesezeit: 2 Minuten