Oberwinter

Cornel Hirt hat keine große Angst vor Langeweile – Trainer des TuS Oberwinter bleibt positiv und hofft auf Demut und Solidarität

Nein, ein Trainingsprogramm hat Cornel Hirt seinen Spielern vom Fußball-Bezirksligisten TuS Oberwinter nicht mit auf den Weg in die spiel- und trainingslose Corona-Pause gegeben. Und er mag sich auch nicht in irgendeiner WhatsApp-Gruppe mit ihnen regelmäßig über deren Fitness-Stand vergewissern. „Im Amateurbereich wäre das doch lächerlich“, sagt der Trainer: „Wenn man sieht, dass man als Trainer manche Spieler selbst im normalen Trainingsbetrieb nicht richtig fit bekommt, wie soll es da jetzt gehen?“, fragt er. Womit natürlich nicht seine Spieler gemeint sind, versteht sich. „Jeder ist für sich selbst verantwortlich“, meint er.

Marcus Pauly Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net