Archivierter Artikel vom 01.09.2017, 16:57 Uhr
Plus
Gönnersdorf

1:1 in Gönnersdorf: Oberwesel kassiert Ausgleich durch späten Elfer

Der Bezirksliga-Aufsteiger SV Oberwesel verpasste auch am vierten Spieltag im vorgezogenen Match bei der SG Gönnersdorf-Brohl einen Sieg in der Schlussminute. Gönnersdorf kam in der 93. Minute per Foulelfmeter von Philipp Ruthsch zum 1:1-Ausgleich. Es war die letzte Aktion, danach pfiff Schiedsrichter Fabian Schneider die Partie direkt ab. „Den Elfmeter darf er niemals geben“, sagte Oberwesels Trainer Peter Ritter: „Das war niemals ein Foul von Jonas Strunk an Ruthsch.“ Der erste Dreier wäre laut Ritter mehr als verdient gewesen, auch wenn sein SVO ab der 58. Minute und nach Sebastian Mitchards unnötiger Ampelkarte in Unterzahl spielte. „Wir haben danach fantastisch verteidigt, Gönnersdorf kam kaum zu Chancen“, sagte Ritter. Das 1:1 fiel dennoch. Nach zahlreichen Oberweseler Möglichkeiten (Ritter: „Das war ein richtig gutes Auswärtsspiel, wir waren weitaus torgefährlicher“) hatte Iljaz Gubetini die Gäste nach einer Ecke in Front gebracht (50.). „Wir haben einige Punkte zu wenig“, zog Ritter ein ernüchterndes Fazit nach dem Saisonstart mit verspielten Führungen bei Vordereifel (2:4 nach 2:0), gegen Niederburg (3:3 nach 3:0) und nun in Gönnersdorf.

Lesezeit: 1 Minuten