Archivierter Artikel vom 02.04.2017, 14:39 Uhr
Plus
Bonn

Siegener vergeben nach der Pause die Chance auf einen Dreier in Bonn

Nach einer Viertelstunde waren am Samstagnachmittag schon vier Tore gefallen im Sportpark Nord. Regionalliga-Fußball ohne Schranken könnte man meinen. Nun, im Prinzip war es so. Siegens Sportfreunde, die am Ende mit 2:4 (2:2) das Nachsehen beim Bonner SC hatten, bestreiten zum „Austrudeln“ in dieser Saison nach dem beschlossenen Rückzug bessere Freundschaftsspiele, der Bonner SC kann nicht mehr in die Abstiegsbredouille geraten. Und so nahmen beide Seiten auch die Partie an. Ohne Druck wurde es ein kleines Spektakel vor 700 Zuschauern. „Von den zuletzt sieben Spielen hat meine Mannschaft fünf ordentliche bis gute absolviert“, lobt Trainer Thorsten Seibert seine Siegener und klammert lediglich die Partien in Wattenscheid und gegen Oberhausen aus. Man kann zwar auch den Auftritt in Sprockhövel in diesen weniger erfreulichen Kreis aufnehmen, aber sei’s drum. Der Sportfreunde-Abstieg ist besiegelt, sodass Aussagen über sportlich Vergangenes eher nebensächlichen Wert besitzen.

Lesezeit: 2 Minuten