Archivierter Artikel vom 16.04.2015, 16:38 Uhr
Plus
Siegen

Siegen-Coach Boris erwartet an der Hafenstraße eine deutliche Reaktion

Michael Boris, Trainer der Sportfreunde Siegen, gab nach dem enttäuschenden 0:0 gegen den FC Hennef ein Versprechen ab: „Ein solches Spiel wird es im Leimbachstadion und generell während der letzten acht Spiele nicht mehr geben.“ Jetzt versuchen sich seine Regionalliga-Fußballer (auf dem Foto der sichere Rückhalt Dominik Poremba) an der Umsetzung. Im Auswärtsspiel am Samstagnachmittag ab 14 Uhr bei Rot-Weiss Essen soll der blutleere Auftritt aus dem Kellerduell abgehakt werden. Dabei bot die Partie doch die Möglichkeit, den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze bis auf drei Zähler zu verringern. Doppelt groß fiel deshalb die Enttäuschung aus. Ein Gefühl, das auch Essen in diesem Jahr bislang bestens kennt. Nach Platz zwei zur Saisonhälfte gab es in den vergangenen elf Spielen nur noch elf Punkte, was Trainer Marc Fascher den Job kostete. Unter der Woche gelang mit dem Einzug ins Niederrheinpokal-Finale (2:0 gegen Kray) immerhin wieder einmal Erfolgserlebnis. rwe Foto: cst-medien