Koblenz

Regionalliga Südwest lässt keine Oberligisten zu: Rot-Weiß Koblenz ist gerettet

Acht Spieltage vor Saisonschluss haben die TuS Rot-Weiß Koblenz den Klassenverbleib in der Fußball-Regionalliga Südwest bereits sicher in der Tasche. Hintergrund: Die Gesellschafterversammlung und die Spielkommission der Regionalliga Südwest GbR haben beschlossen, nicht die üblichen vier Aufsteiger aus den drei angeschlossenen Oberligen Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz/Saar zuzulassen, da wegen der Corona-Pandemie keine ausreichende Anzahl an Spielen absolviert wurde.

Von Bodo Heinemann
Emotionaler Antreiber: Trainer Heiner Backhaus lässt mit Rot-Weiß Koblenz aufhorchen. Foto: Imago
Emotionaler Antreiber: Trainer Heiner Backhaus lässt mit Rot-Weiß Koblenz aufhorchen.
Foto: Imago

Demnach schauen die beiden rheinland-pfälzischen Vertreter Eintracht Trier und Wormatia Worms, die der untergeordnete Regionalverband als Aufsteiger melden wollte, in die Röhre. Die Trierer haben angekündigt, die Entscheidung juristisch prüfen zu wollen und jede Möglichkeit auszuschöpfen, dagegen vorzugehen.

Legt man den Beschluss zugrunde, steigen nur zwei Teams aus der Regionalliga Südwest in die Oberliga ab. Da der Vorletzte Bayern Alzenau aktuell nur 22 Punkte auf dem Konto hat, wären die Koblenzer (48) vor der Heimpartie des 35. Spieltags am Samstag (14 Uhr) gegen Mainz 05 II rechnerisch schon gerettet.