Archivierter Artikel vom 23.01.2022, 19:49 Uhr
Koblenz

Baboucarr Gayés Märchen beim Afrika-Cup: Torwart von Rot-Weiss Koblenz im Achtelfinale

Es war der große Abend des Baboucarr Gayé: Zunächst hielt der Torwart des FC Rot-Weiss Koblenz im dritten Vorrundenspiel des Afrika-Cups gegen Tunesien einen Foulelfmeter von Seifeddine Jaziri, dann feierte Gambia durch den späten 1:0-Siegtreffer von Ablie Jallow (90.+3) den sensationellen Sieg.

Von Bodo Heinemann
Elfmeter gegen Tunesien gehalten, Spiel spät mit 1:0 gewonnen, Achtelfinale gegen Guinea erreicht: Für den Koblenzer Keeper Baboucarr Gayé verläuft der Afrika-Cup in Kamerun derzeit nach Maß.  Foto: René Weiss
Elfmeter gegen Tunesien gehalten, Spiel spät mit 1:0 gewonnen, Achtelfinale gegen Guinea erreicht: Für den Koblenzer Keeper Baboucarr Gayé verläuft der Afrika-Cup in Kamerun derzeit nach Maß.
Foto: René Weiss

Zum krönenden Abschluss erhielt der RWK-Schlussmann nach seiner ersten Turnierbegegnung in Kamerun die Auszeichnung für den Spieler des Spiels.

Die Belohnung für Gambias fantastische Gruppenphase: Die Mannschaft von Trainer Tom Saintfiet schließt die Gruppe F auf dem zweiten Platz hinter Mali ab und fiebert nun dem Achtelfinale am heutigen Montag gegen Guinea entgegen. Baboucarr Gayés Afrika-Cup-Märchen geht somit weiter.

Sein Koblenzer Trainer Heiner Backhaus lobt den gebürtigen Bielefelder über den grünen Klee: „Er hat alles, was einen modernen Torwart ausmacht: Körperlichkeit, Technik, Sprungkraft und Mentalität, die für einen Torwart extrem wichtig ist. Er kam als lieber Junge und befindet sich auf einem Weg, ein richtiger Krieger zu werden. Aber er kann noch mehr aus sich rausgehen. Er hat den Charakter, sich in dieser Richtung noch weiterzuentwickeln. Babou hat eine tolle Zukunft vor sich.“

FV Elverbserg schenkt FC RW Koblenz sieben Tore ein

Weniger gut lief es fernab für die Koblenzer Teamkollegen im insgesamt dritten Testspiel der Wintervorbereitung. Mit 0:7 (0:4) mussten sich die Rot-Weißen auf dem Kunstrasenplatz in Spiesen dem Klassenkonkurrenten SV 07 Elversberg geschlagen geben. Luca Schnellbacher (28., 44.), Robin Fellhauer (35.), Valdrin Mustafa per Foulelfmeter (45.), Nico Karger (63.), Sinan Tekerci (64.) und Manuel Kober (78.) trafen für die ambitionierten Saarländer ins Schwarze.

In der Nacht vom gestrigen Sonntag auf den heutigen Montag ist Rot-Weiss dann ins geplante Trainingslager aufgebrochen. Eine Woche lang werden das Trainerteam um Backhaus und die Mannschaft im türkischen Belek die Wärme des Südens und die tollen Möglichkeiten nutzen, sich auf die Restsaison in der Regionalliga Südwest vorzubereiten. Neben dem Training bestreitet RWK zwei Testspiele, und zwar am Freitag gegen FK Decic Tuzi (2. serbische Liga) sowie am Samstag gegen FK Metalac (Serbische SuperLiga).