Archivierter Artikel vom 27.09.2020, 21:30 Uhr
Mainz

Großchance vergeben

Der Führungstreffer, erzielt von Johanna Heugel (16.), brachte dem VfL Rüdesheim kein Glück. Beim TSV Schott Mainz II kam der Fußball-Verbandsligist mit 1:8 (1:3) unter die Räder. „Nach der Corona-Pause war das die schlechteste Leistung von uns“, bedauerte VfL-Trainer Alexander Thomas und fügte an: „Wir wollten den Gegner hoch anlaufen und hoch stehen.

Das hat nicht funktioniert.“ Sein Team fand nie richtig ins Spiel, kam nicht in die Zweikämpfe. Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, wenn die Rüdesheimerinnen ihre Großchance zum 2:1 genutzt hätten (35.). Zunächst blieb Lisa Becker an der Torfrau hängen, im Nachschuss scheiterte Sandra Gohres. „Das Tor müssen wir machen. Im Gegenzug kassieren wir dann den zweiten Gegentreffer. Das war der Knackpunkt“, haderte Thomas. Nachdem der TSV, der sich mit Spielerinnen der ersten Garde verstärkt hatte, auf 3:1 erhöht hatte, war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. tip