40.000
Aus unserem Archiv

Marco Reich in Österreich ausgebootet

Kein Teaser vorhanden

Spielt künftig im EM-Spielort von 2008: Marco Reich aus Meisenheim wechselt nach Klagenfurt.
Spielt künftig im EM-Spielort von 2008: Marco Reich aus Meisenheim wechselt nach Klagenfurt.
Foto: privat

Dass WAC-Trainer Bjelica genauso wie Reich auf eine Vergangenheit beim 1. FC Kaiserslautern zurückblicken kann, nutzte dem Ex-Nationalspieler (ein Einsatz im Jahr 1999) wenig. Wie die österreichische "Kleine Zeitung" berichtete, hatte der Arbeitseinsatz des Deutschen nicht mehr den Vorstellungen seines Trainers entsprochen. So empfahl der Coach seinem Offensivspieler, sich trotz eines noch ein Jahr laufenden Vertrags einen neuen Verein zu suchen.

Reich war Anfang 2010 vom polnischen Erstligisten Jagiellonia Białystok zum WAC gewechselt und hatte Anteil am Aufstieg des Vereins aus der Regionalliga in die unter dem Namen "Erste Liga" firmierende zweite österreichische Profiliga. Dort traf Reich in der abgelaufenen Saison in 29 Spielen zehnmal ins Schwarze und bereitete neun Tore vor – eine ähnlich erfolgreiche Bilanz hatte er in seiner bisherigen Karriere nie binnen einer Spielzeit gehabt. Der WAC schloss die Saison auf Platz vier ab.

Dass sich Reichs Karriere einst in anderen Sphären abgespielt hat, ist bekannt. Doch die Glanzzeit des Meisenheimers liegt lange zurück. Zehn Jahren ist es schon her, dass der Deutsche Meister von 1998 innerhalb der Bundesliga für umgerechnet drei Millionen Euro vom Betzenberg zum 1. FC Köln gewechselt ist. Es war der Startschuss für eine Europatournee. In Deutschland spielte Reich noch für Werder Bremen (Bundesliga) und Kickers Offenbach (Zweite Liga), in England für Derby County, Crystal Palace (zweite Liga) sowie den FC Walsall (dritte Liga), bevor es ihn über die Zwischenstation Polen nach Österreich verschlug.

Von unserem Mitarbeiter

Christoph Erbelding

Regionalsport Süd - Klasse 5 - Kreisligen Nahe
Meistgelesene Artikel