Archivierter Artikel vom 21.10.2019, 11:19 Uhr
Neunkirchen

Heimatverein Neunkirchen reiste in den Spreewald

Den Heimatverein (HVV) Neunkirchen führte der diesjährige mehrtägige Ausflug in den Spreewald.

Foto: Heimatverein Neunkirchen

Auf der Hinfahrt hatten die Mitreisenden die Möglichkeit, den Naumburger Dom zu besichtigen, bevor im Hotel in Kolkwitz eingecheckt wurde. Am zweiten Tag besuchte die Gruppe Dresden. Eine Reiseführerin zeigte den Gästen aus dem Siegerland erst mit dem Bus, später zu Fuß, viele sehenswerte Gebäude und gab Informationen zur Stadt und ihrer Geschichte.

Samstags wurde Cottbus zur Stadtrundfahrt angefahren. Die ehemalige Ausrichterstadt der Bundesgartenschau bot viel Sehenswertes. Danach ging es weiter in den Spreewald, wo eine Kahnfahrt mit der typischen Verkostung mit Gurken und Schmalzbrot angeboten wurde. Im Freilandmuseum Lehde fand eine Führung in traditioneller Spreewälder Tracht statt. Im ältesten Gasthof von Lübbenau gab es für die Besucher Hefeplinse und Kaffee. Danach kehrten alle nach einem erlebnisreichen Ausflug ins Hotel zurück. Am Sonntag endete die Reise, die viele neue Eindrücke gebracht hatte, mit einem gemeinsamen Abendessen.