Kreis Bad Kreuznach

Geordnete Wildnis kann viel schöner sein, als eine Schotterwüste: Blühende Pracht (fast) ohne Arbeit

Im Garten schwitzen und rackern – oder lieber einen Schottergarten anlegen, der so aufgeräumt aussieht wie eine Mondlandschaft? In Zeiten von Insektensterben und Biotopschwund setzen Naturfreunde ein Zeichen: Statt Schotterwüsten legen sie farbenfrohe und artenreiche Naturgärten an. Das macht viel Arbeit? Von wegen! Wie einfach ein blühendes Paradies aufrechterhalten werden kann, zeigt ein Streifzug durch ausgewählte Gärten in der Region. Gemeinsam mit Naturpädagogin Melanie Adamik aus Waldalgesheim (Kreis Bad Kreuznach) schauen wir dorthin, wo es grünt und blüht, wo sich Libellen, Bienen und Frösche ein Stelldichein geben.

Cordula Kabasch Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net