Deutsche Vorgärten: Grau ist das neue Grün

In Michael Endes Roman „Momo“ gibt es die grauen Herren von der „Zeitsparkasse“. Sie überreden die Bürger einer kleinen Stadt dazu, Zeit zu sparen, und versprechen, diese verzinst aufzubewahren. Und so beginnen die Menschen, ihre sozialen Beziehungen auf ein Minimum zu reduzieren, ihre Arbeit effizient zu gestalten, kaum noch rauszugehen. Das Ganze ist natürlich ein gigantischer Betrug. Doch als die Menschen das merken, ist es beinahe zu spät.

Angela Kauer-Schöneich Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net