Der historische Tag: Wie der 9. November 1989 die Nachrichtensendungen in Ost und West prägte

Es ist 19.30 Uhr. Die „Aktuelle Kamera“ beginnt. Angelika Unterlauf, bekannteste Nachrichtensprecherin der DDR, liest die Nachrichten wie immer sachlich und emotionslos vor – zunächst als Überblick: „Beschluss: SED-Parteikonferenz Mitte Dezember./ Reisen: Neue Regelungen des Ministerrates./ Tagung: Volkskammersitzung am Montag./ Ausreisewelle: 48.000 DDR-Bürger seit 3. November in die BRD.“ Noch ist kaum zu erahnen, dass diese Sendung und der Abend Geschichte schreiben werden. Es ist der 9. November 1989. Wie die großen Fernsehsender im Osten und Westen Deutschlands an jenem Abend mit der Nachricht umgehen, lesen Sie im Rückblick:

Sophia-Caroline Kosel Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net