Archivierter Artikel vom 06.07.2012, 19:31 Uhr
Neuwied

Zettel am Gebäude: Mitarbeiter als Mörder beschimpft

Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt werden nach dem Unglück im Schwimmbad angefeindet.

Am Gebäude der Arbeiterwohlfahrt in Neuwied mussten Mitarbeiter am Freitag mehrere Zettel von ihrem Gebäude entfernen, auf denen sie als „Mörder“ beschimpft oder in ähnlicher Weise verunglimpft wurden. „Wir haben die Zettel der Polizei übergeben und Anzeige erstattet“, sagte der AWO-Geschäftsführer Rainer Litz. Am kommenden Dienstag, 10. Juli, will die Arbeiterwohlfahrt zudem eine offizielle Pressekonferenz zu dem Vorfall im Bendorfer Freibad geben. pd