Archivierter Artikel vom 21.11.2012, 11:17 Uhr

Was ist Geldwäsche?

Von Geldwäsche spricht man, wenn Geld, das illegal – zum Beispiel durch Drogen- oder Waffenhandel – erwirtschaftet wurde, in den in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf eingeschleust wird. Schätzungen zufolge werden jährlich etwa 50 Milliarden Euro aus krimineller Herkunft in Deutschland gewaschen.

Von Geldwäsche spricht man, wenn Geld, das illegal – zum Beispiel durch Drogen- oder Waffenhandel – erwirtschaftet wurde, in den in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf eingeschleust wird. Schätzungen zufolge werden jährlich etwa 50 Milliarden Euro aus krimineller Herkunft in Deutschland gewaschen. sih