Archivierter Artikel vom 17.04.2013, 14:11 Uhr
Vettelschoß

Vettelschoß: Bagger legt mögliche Phosphorbombe frei

Durch Baggerarbeiten ist in Vettelschoß eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt worden. Sie geriet sofort in Brand. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei offenbar um eine Phosphorbombe. +++Update+++

Durch Baggerarbeiten ist in Vettelschoß eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt worden. Sie geriet sofort in Brand.

Ditscher

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde (VG) Linz sind zur Brandbekämpfung bzw. das kontrollierte Abbrennen des Phosphors eingesetzt.

Ditscher

Wie die Polizei mitteilt, wird den Bewohnern von Vettelschoß empfohlen, bis nach der Entschärfung der Bombe, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Ditscher

Von der Feuerwehr wurde eine Absperrzone von 50 Metern eingerichtet.

Ditscher

Personen- oder Sachschaden liegt nicht vor.

Ditscher

Der Kampfmittelräumdienst ist vor Ort – und wurde per Hunschrauber eingeflogen.

Ditscher

Ditscher

Ditscher

Vettelschoß – Durch Baggerarbeiten ist in Vettelschoß eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt worden. Sie geriet sofort in Brand. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei offenbar um eine Phosphorbombe.

Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Linz rückten zur Sicherung der Fundstelle in der Straße Im alten Hohn an. Von der Feuerwehr wurde eine Absperrzone von 50 m eingerichtet. Der Kampfmittelräumdienst wurde mit einem Polizeihubschrauber eingeflogen.

Wie die Polizei mitteilt, wird den Bewohnern von Vettelschoß empfohlen, bis nach der Entschärfung der Bombe, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Personen- oder Sachschaden liegt nicht vor. +++Update+++