Archivierter Artikel vom 11.11.2014, 16:18 Uhr
Trier

Schlägerei in Asyl-Aufnahmeeinrichtung: Vier Verletzte in Trier

Bei einer Auseinandersetzung in der Trierer Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) sind in der Nacht zum Dienstag vier Männer verletzt worden. Ein 20-Jähriger erlitt eine Schnittverletzung und musste im Krankenhaus behandelt werden, teilte die Polizei mit. Drei weitere Männer im Alter bis 25 Jahre wurden leicht verletzt.

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Als mutmaßlichen Messerstecher nahm die Polizei einen 54-Jährigen vorübergehend fest. Gegen ihn und andere Beteiligte ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Etwa sieben Personen aus zwei Gruppen waren in der Nacht wegen länger andauernder Ruhestörung in der Afa in Streit geraten, teilte die Polizei mit. Als der Disput auf einem Wohnflur der Einrichtung eskalierte, soll der 54-jährige Albaner dem 20-Jährigen aus Somalia aus der gegnerischen Gruppe mit dem Messer einen «oberflächlichen Schnitt» im unteren Rippenbereich zugefügt haben.

Die Afa ist die Erstaufnahme-Einrichtung für Asylbewerber, die nach Rheinland-Pfalz kommen. Im Haupthaus in Trier seien derzeit rund 850 Flüchtlinge untergebracht, sagte ein Afa-Sprecher.