Archivierter Artikel vom 21.05.2013, 17:52 Uhr

Pfadfindergruppe flüchtet vom Bopparder Jugendzeltplatz

Mit einer Evakuierung und einer Nacht im Ausweichquartier endete der Ausflug einer Pfadfindergruppe aus Köln auf dem Bopparder Jugendzeltplatz Kreuzberg am Sonntagabend.

Verletzt wurde niemand. Sturm und Starkregen vermasselte den Pfadfindern – vorwiegend Kinder ab fünf Jahren – jedoch die letzte Nacht in ihren Zelten. Im Vorfeld hatte die Gruppe die Zelte wegen der Windböen zusätzlich gesichert. Um Panik im Zeltlager zu vermeiden, riefen die Betreuer gegen 19.30 Uhr dann aber doch die Bopparder Polizei um Hilfe. Warm und mit ausreichenden sanitären Einrichtungen ausgestattet, bot sich die Turnhalle der Michael-Thonet-Grundschule als Ausweichquartier an. Polizei und Feuerwehr brachten die Kinder in die Schule. Nach einer ruhigen Nacht konnten die Pfadfinder am Montag ihre Heimreise antreten, nachdem sie die letzten Zelte abgebaut hatten. sub