Archivierter Artikel vom 17.10.2012, 13:16 Uhr
Bad Ems

Nach Geisterfahrer-Katastrophe: Trauernde aus ganz Deutschland in Bad Ems eingetroffen

Das schreckliche Unglück vom Montag, bei dem ein 31-jähriger Familienvater aus Bad Ems und zwei seiner Kinder ums Leben gekommen sind, hat in der Kurstadt zu einer einzigartigen Hilfsaktion geführt. Im Laufe des Dienstags richteten Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) eine Notunterkunft in der Sporthalle Hasenkümpel in Bad Ems ein.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net