Archivierter Artikel vom 13.09.2011, 13:45 Uhr

Margit Conrad und die Landesvertretung

Margit Conrad amtiert seit Mai 2011 als Bevollmächtige der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin und als Europaministerin.

Margit Conrad ist eine Kämpfernatur: Im Bundesrat soll sie künftig rheinland-pfälzische Interessen und Politik-Entwürfe durchboxen. 
Foto: dpa
Margit Conrad ist eine Kämpfernatur: Im Bundesrat soll sie künftig rheinland-pfälzische Interessen und Politik-Entwürfe durchboxen.
Foto: dpa

Margit Conrad amtiert seit Mai 2011 als Bevollmächtige der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin und als Europaministerin.

Zuvor wirkte die Ärztin aus dem Saarland rund zehn Jahre als rheinland-pfälzische Umweltministerin. Conrad hatte von 1987 bis 1990 ein Bundestagsmandat inne.

Die Landesvertretung ist eine Art Rheinland-Pfalz-Lobby beim Bund und bei der EU in Brüssel. Am Standort Berlin sind derzeit 53 Mitarbeiter beschäftigt, am Standort Brüssel 13.

Die Fachleute der Vertretung unterstützen mit ihrem Expertenwissen und ihren Vorort-Kenntnissen sämtliche Bundesratsinitiativen. Zudem richtet die Vertretung alle zwei Wochen eine Veranstaltung aus – von landesspezifischen Ausstellungen bis hin zu Gesprächsrunden des Ministerpräsidenten.