Archivierter Artikel vom 16.04.2014, 21:42 Uhr

Die IHK Koblenz finanziert sich großteils durch Beiträge der Unternehmen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz vertritt derzeit nach eigenen Angaben im nördlichen Rheinland-Pfalz 94 128 Unternehmen. Sie sind zur Mitgliedschaft in der IHK verpflichtet und finanzieren einen Großteil von deren Budget.

Im Jahr 2013 zahlten 52 637 Unternehmen knapp 11,3 Millionen Euro Mitgliedsbeiträge. Die durchschnittliche Höhe des Jahresbeitrages betrug laut IHK 214,25 Euro. 41.491 Unternehmen mussten keine Beiträge zahlen, weil ihr Gewerbeertrag zu niedrig war. Die IHK Koblenz finanziert sich nach eigenen Angaben zu gut 73 Prozent durch Mitgliedsbeiträge, zu knapp 19 Prozent durch Gebühren, etwa für Abschlussprüfungen.

Die restlichen rund 8 Prozent kommen unter anderem durch Entgelte zustande. Die IHK setzt sich gemäß ihrem Selbstverständnis gegenüber Politik, Verwaltung und Parlamenten für die Förderung der gewerblichen Wirtschaft ein. Sie versteht sich als deren Sprachrohr. Die IHK hat ihre Zentrale in Koblenz, ihre Geschäftsstellen sind in Altenkirchen, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Idar-Oberstein, Montabaur, Neuwied und Simmern.

haw