Archivierter Artikel vom 21.06.2013, 11:06 Uhr

Die bisherigen Vorwürfe

Die RZ hatte Ende Mai erstmals über die Vorwürfe gegen die AWO berichtet.

Unter anderem ging es dabei um das Marktbräu, das der Kreisverband für 500 Euro Miete pro Monat an die DISA GmbH vermietet – ein Preis, der nicht den marküblichen Mieten entspricht und eine mit gemeinnützigen Mitteln finanzierte Marktverzerrung darstellen könnte. Außerdem soll die Arbeiterwohlfahrt für mehr als 500 000 Euro eine Brauanlage gekauft und diese für 250 Euro im Monat an die DISA GmbH vermietet haben. Sie würde sich in 150 Jahren amortisieren. mp