Archivierter Artikel vom 05.03.2012, 18:11 Uhr

Das sehen die Pläne vor

Folgende Änderungen sehen die Pläne der Regierung vor.

Die Vergütung für Solarstrom wird um bis zu 30 Prozent gekürzt. Bei kleineren Anlagen mit bis zu zehn Kilowatt soll sie künftig 19,5 Cent pro Kilowattstunde (kwh), bei Anlagen bis zu zehn Megawatt wird die Förderung 13, 5 Cent pro kwh betragen. Außerdem soll der Bau von neuen Solaranlagen auf eine Menge von 2500 bis 3500 Megawatt für 2012 und 2013 beschränkt werden. Zum Vergleich: 2011 wurden Anlagen mit einer Leistung von 7500 Megawatt installiert. Schließlich soll der Strom aus Solaranlagen erstmals nur noch zu 85 bis 90 Prozent vergütet werden. Der Rest soll vom Produzenten selber verbraucht oder verkauft werden. ulf