Archivierter Artikel vom 08.08.2014, 14:46 Uhr
Rheinland-Pfalz

Cluster konkret: Wie diese Strategie im Land funktioniert

Ein Cluster ist ein Netzwerk aus Produzenten, Forschungseinrichtungen, Zulieferern und Handwerkern, das in einer abgegrenzten Region und in einer oder mehreren definierten Branchen aktiv ist. Ziel ist es, dass die Mitglieder gemeinsam neue Produkte für neue Märkte kreieren.

Dabei ist besonders das enge Zusammenspiel von frischem Wissen (Universitäten/Institute) und Erfahrung (Unternehmen) entscheidend. Im besten Fall geht aus einem Cluster eine Reihe innovativer Jungfirmen hervor. In Rheinland-Pfalz gibt es 13 Cluster – etwa das Cluster Metall-Keramik-Kunststoffe (IMKK) im Westerwald, das IT-Cluster Kaiserslautern, das Cluster Storegio (Entwicklung und Anwendung intelligenter, stationärer Energiespeichersysteme), das Commercial Vehicle Cluster (Nutzfahrzeugindustrie) sowie das Umweltcluster, das sich noch im Aufbau befindet. Hinzu kommen könnte ein Textilcluster in der Pfalz. Die Vorbereitungen laufen. db