Archivierter Artikel vom 07.03.2012, 17:33 Uhr
Mainz

Augustin wehrt sich – Pressekonferenz im Video

Der Oberbürgermeisterkandidat Lukas Augustin (CDU) wehrt sich: Wie er bei einer Pressekonferenz mitteilte, habe er sich nicht bereichert und immer korrekt gehandelt. CDU-Chef Reichel wittert eine Intrige.

Mainz – Der Oberbürgermeisterkandidat Lukas Augustin (CDU) wehrt sich: Wie er bei einer Pressekonferenz mitteilte, habe er sich nicht bereichert und immer korrekt gehandelt.

CDU-Mann Lukas Augustin liegt derzeit deutlich hinter Ebling (SPD) und Beck (Grüne).
CDU-Mann Lukas Augustin liegt derzeit deutlich hinter Ebling (SPD) und Beck (Grüne).
Foto: Julia Rau/Archiv
Bei den Vorwürfen geht es in erster Linie um die Abrechnung von Kosten vor allem für einen Dienstwagen und ein Handy, die seine frühere Arbeitsstelle – die Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG) – Augustin in Rechnung gestellt hatte. Einen Teil der Kosten von rund 15.000 Euro soll der CDU-Politiker nach Angaben der Stadt Ingelheim über die Stadtentwicklungsgesellschaft Segi verrechnet haben, deren Chef er war. Der Aufsichtsrat von Segi hat Augustin am Mittwochnachmittag fristlos gekündigt.

CDU-Chef Wolfgang Reichel, der Augustin in der PK zur Seite stand, wittert derweil eine Intrige. Die komplette Pressekonferenz gibt's bei uns im Video.