Archivierter Artikel vom 29.06.2012, 16:05 Uhr
Plus

1000 Fans sahen das Elend auf der Kastellauner Burg

Rhein-Hunsrück – „Awei is de Käs gess“, pflegt der Hunsrücker in solchen Momenten zu sagen. Von wegen gegessen: Das kommt erst noch. Schließlich gibt's da noch Wettschulden, die einzulösen sind. Nachdem das deutsche Team einmal mehr an Italia Belissima in einem großen Turnier gescheitert ist, muss Rheinfels-Küchenchef Frank Aussem seinen italienischen Kollegen Gerardo Guastaferro bekochen. Über Facebook erreichte den Italiener nach dem Schlusspfiff das Eingeständnis aus St. Goar: Es sei schade, er esse schließlich gerne italienisch, postete Aussem nach Simmern.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 10 weitere Artikel zum Thema