Kommentar zur Polizeistrategie: Bitte keine Tipps vom sicheren Spielfeldrand!

Jede Medaille hat zwei Seiten. Den Ausschreitungen, wie sie sich jüngst in Stuttgart und Frankfurt ereignet haben, liegen mit Sicherheit multikausale gesellschaftliche Zusammenhänge zugrunde. Es mag sein: Hier entlädt sich der Corona-Frust von jungen Leuten, denen die Pandemie die Möglichkeit geraubt hat, sich auf Sportplätzen, Konzerten oder den Tanzflächen der Klubs auszuleben. Oder die Wut junger Männer – häufig mit Migrationshintergrund –, die selbst mit deutschem Pass in dieser Gesellschaft oftmals Ausgrenzung und geringere Chancen im Berufsleben erfahren. Und doch sind diese gewalttätigen Szenen und brutalen Angriffe gegen Polizisten auf dem Opernplatz in Frankfurt und anderswo vor allem eines: absolut untragbar!

Manfred Ruch Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net