Koblenz

Kommentar: Schlag auch ins Kontor der Landes-SPD

Die SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, mag gehofft haben, dass der Bundesgerichtshof mit seiner zweiten Revisionsentscheidung in der Causa Deubel so lange braucht wie bei der ersten. Womöglich ist sie froh, dass sie nicht noch später ins Kontor der Wahlkämpfer geschlagen ist – mit einer Steilvorlage für Konkurrenten. Denn der schon vergessen geglaubte Skandal am Nürburgring ist wieder auf dem Tapet – auch mit der Frage der CDU, was Dreyer als damalige Sozialministerin im Kabinett Kurt Beck gewusst hat.

Ursula Samary Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net