Kommentar: Die Verbände sabotieren ihre eigenen Interessen

Drei Flüchtlingsorganisationen werfen der rheinland-pfälzischen Landesregierung einen Stimmungswechsel weg von ihrer humanitären Asyllinie hin zur rigiden Abschiebepolitik vor. Sie treffen damit vor allem Integrationsministerin Anne Spiegel knallhart und nehmen ihr jeglichen Handlungsspielraum. Der Arbeitskreis Asyl, die Liga der Freien Wohlfahrtspflege und der Initiativausschuss Migrationspolitik haben ihre eigenen Interessen mit diesem katastrophalen Auftritt nachhaltig sabotiert.

E-Mail
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net