Plus

Perspektiven auf die heutige Männlichkeit: Der schwule Mann

Wer von moderner Männlichkeit spricht, darf vom schwulen Mann nicht schweigen. Nicht, weil die neuen Männer alle homosexuell sind, sondern weil schwule Männer, wie der Sexualwissenschaftler Volkmar Sigusch sagt, heute eine „Vorreiterrolle“ einnehmen. Es sei nicht übertrieben, „davon zu sprechen, dass die Heterosexualität homosexualisiert worden ist“. Doch was meint der ehemalige Direktor des Frankfurter Instituts für Sexualwissenschaft damit?

Von Wolfgang M. Schmitt
Lesezeit: 4 Minuten
„Die Pluralisierung zum Beispiel und die öffentliche Inszenierung. Sie waren die Ersten, die gleichzeitig treu und untreu leben konnten. Das gab es vorher nie – öffentlich Sex neben der Beziehung leben.“ Weil es kein tradiertes Modell – wie etwa die bürgerliche Ehe für Heterosexuelle – gab, dem Homosexuelle unhinterfragt folgen ...