Plus
Koblenz

Kulturfabrik: Von Pioniergeist und Engagement getragen

Also wieder eine Art Generationenwechsel in der Koblenzer Kulturfabrik (Kufa). Und vielleicht auch ein Kulturwechsel. Wie schon einmal vor 22 Jahren. Damals kreuzten sich dort zwei ganz verschiedene Entwicklungslinien freier Kultur in der Stadt, reichte eine Linie die Verantwortung für die Kufa an eine andere weiter. Die Wurzeln beider gehen auf die Wende von den 1970ern zu den 80ern zurück.

Von Andreas Pecht
Lesezeit: 3 Minuten
Einerseits waren da freischaffende Künstler um das Tanztheater Regenbogen. Sie richteten unter großen Mühen das ungenutzte alte Fabrikgebäude her, entwickelten es zum alternativen Kulturzentrum mit Kneipe, Arbeitsstudios und Wohnräumen, mit Theatersaal für das Regenbogen-Ensemble und Kleinkunstgastspiele. Auf der anderen Seite war da das Schülertheater am Max-von-Laue-Gymnasium, damals vom Deutschlehrer Dieter ...