Plus
Koblenz

Koblenz International Guitar Festival: Wo Stachelschweine auf Klangkunst treffen

Von Lieselotte Sauer-Kaulbach
Juan David Bermudéz (von links), Danbi Jeung, Peter Kiefer und Wingel Mendoza gehen auf Tuchfühlung zu Jeungs „Stachelbaum“.  Foto: Sauer-Kaulbach
Juan David Bermudéz (von links), Danbi Jeung, Peter Kiefer und Wingel Mendoza gehen auf Tuchfühlung zu Jeungs „Stachelbaum“. Foto: Sauer-Kaulbach
Lesezeit: 2 Minuten

Als sie die Arbeit konzipierte, dachte sie nicht an Corona. Trotzdem passt die Klanginstallation der in Seoul geborenen Danbi Jeung perfekt in die Zeit, denn es geht um Nähe und Abstand, inspiriert von einem Gleichnis Arthur Schopenhauers.

Der Philosoph schrieb: „Eine Gesellschaft Stachelschweine drängte sich an einem kalten Wintertage recht nah zusammen, um sich durch die gegenseitige Wärme vor dem Erfrieren zu schützen. Jedoch bald empfanden sie die gegenseitigen Stacheln, welches sie dann wieder voneinander entfernte. Wann nun das Bedürfnis der Erwärmung sie wieder näher zusammenbrachte, wiederholte ...