Plus
Koblenz

Humorvoller Auftakt zum Koblenzer Literaturfestival „ganzOhr“: Wie wird man ein guter Nachbar?

Von Claus Ambrosius
Martin Hyun kam 1979 in Krefeld als Sohn koreansicher Gastarbeiter auf die Welt.  Er hat gemeinsam mit Wladimir Kaminer die „Gebrauchsanweisung für Nachbarn“ verfasst.  Foto: Areck Glebocki
Martin Hyun kam 1979 in Krefeld als Sohn koreansicher Gastarbeiter auf die Welt.  Er hat gemeinsam mit Wladimir Kaminer die „Gebrauchsanweisung für Nachbarn“ verfasst.  Foto: Areck Glebocki

Mit einer ausverkauften Lesung von Wladimir Kaminer und Martin Hyun begann am Wochenende das abwechslungsreiche Programm, das noch bis zum 24. März Autorinnen und Autoren mit ihren Werken vorstellt.

Lesezeit: 3 Minuten
Was für ein Empfang: Mit einem gewaltigen Willkommensapplaus begrüßt das Publikum zur Eröffnung des Literaturfestivals „ganzOhr“ Wladimir Kaminer im Großen Haus des Koblenzer Theaters. Der russisch-deutsche Schriftsteller gehört zu den Konstanten der seit 2008 veranstalteten Literaturtage – und war zuletzt im ersten Coronajahr zu Gast. Damals allerdings nicht vor Livepublikum ...