Plus
Westerwaldkreis

Wäller Stimmzettel auf Reisen: Wie das Wahlgeheimnis auch in kleinen Orten gewahrt bleibt

Am Wahlsonntag gehen im Westerwaldkreis nach 18 Uhr Wahlurnen auf Reisen. Eine Neuregelung der Bundeswahlordnung sieht nämlich vor, dass in Orten, in denen am Wahltag weniger als 50 Urnenwähler zu erwarten sind, Wahlbezirke zusammengelegt und Wahllokale geschlossen werden. Oder, wie im Westerwaldkreis, dass der Wahlvorstand die verschlossene Wahlurne und alle Unterlagen nach 18 Uhr ins Nachbardorf fahren.

Von Maja Wagener Lesezeit: 2 Minuten