Archivierter Artikel vom 27.09.2021, 17:57 Uhr
Plus
Bad Ems

Markus Wieseler bucht kein Ticket nach Berlin: Warum der FDP-Direktkandidat trotzdem zufrieden ist

Der Bad Emser Markus „Bodo“ Wieseler hat als FDP-Direktkandidat den Einzug in den Deutschen Bundestag verpasst. Auch der recht gute Listenplatz 8 konnte dem 40-Jährigen kein Ticket nach Berlin sichern. Trotzdem war es wohl eine „lange Nacht“ für den Liberalen im Kreis seiner Parteikollegen im „Schiefen Turm“ in Dausenau, wie er berichtet. In seinem Wahlkreis 199 sicherte sich Wieseler immerhin 7,7 Prozent der Wählerstimmen. Enttäuschung oder Zufriedenheit – was überwiegt am Tag nach der Wahl? Die RLZ hat nachgehakt.

Von Michaela Cetto Lesezeit: 1 Minuten