Aus unserem Archiv
Höhn

Therapieschweine zu Gast in der Wilhelm-Albrecht-Schule

„Rudi und Felix sind heute unsere Gäste!“ Am schwarzen Brett in der Wilhelm-Albrecht-Schule in Höhn wusste jeder, was das Stündlein geschlagen hat. Insgeheim freuten sich alle schon auf die Bekanntschaft mit Rudi und Felix – eine Bekanntschaft, die man schließlich nicht alle Tage macht. Denn Rudi und Felix sind sogenannte Bergsträßer Therapieschweine. Gemeinsam mit ihrem Lehrherrn, dem Physiotherapeuten Daan Vermeulen machten sie einen Tag lang Station in Höhn und boten eine „saustarke“ Nummer.

Daan Vermeulen ist, wie der Name es verrät, Holländer. Doch seine Show hat nichts gemein mit „Am laufenden Band“, und mit Rudi Carrell hat er auch nur die Nationalität gemein. Es ist auch keine Show, die der Niederländer anbietet, sondern eine Therapie, einzigartig in ganz Deutschland. Daan Vermeulen ist der einzige seiner Zunft, der in der Republik mit zwei Schweinen in Sachen Therapie unterwegs ist. Schweine denken hierarchisch, und Vermeulen ist das Alphatier. Kinder mit ADHS beispielsweise sprechen besonders gut auf die Ruhe ausstrahlenden Tiere an. Zur tiergestützten Therapie mit Rudi und Felix gehört auch das Training der Psychomotorik. In Schulen, Heimen und Kindergärten lernen und spielen die Kinder mit den Zwergschweinen, die immerhin pro Exemplar 60 Kilogramm auf die Waage bringen.

Mehr zum Thema in der Donnerstagausgabe der Westerwälder Zeitung.

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel