40.000

WesterwaldkreisPrivathaushalte tragen großen Teil zur Verschwendung bei

Lebensmittel, die unnötig im Müll landen, weil sie eigentlich noch genießbar sind, sind verlorene Lebensmittel. Sie wurden angebaut, geerntet, transportiert, weiterverarbeitet, gekühlt und vielleicht schon zubereitet. Damit ist Lebensmittelverschwendung nicht nur ein ethisches und soziales Problem, sondern auch ein wirtschaftliches. Studien von WWF sowie der Universität Stuttgart zeigen, dass zu 40 Prozent sogar der Endverbraucher dafür verantwortlich ist. Deshalb möchte das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum in Montabaur (DLR) genau dort mit der Einrichtung eines Fair-Teiler-Kühlschranks ansetzen. Um dieses Problem zu erfassen, schaute die WZ einmal genauer hin, was Fair-Teiler und Foodsharing eigentlich beinhaltet.

1 Was ist Foodsharing? Das Projekt Foodsharing gibt es seit 2011 und soll dazu beitragen, die Verschwendung von Lebensmitteln (Food) zu minimieren, in dem sie untereinander getauscht (sharing) werden. ...

Lesezeit für diesen Artikel (538 Wörter): 2 Minuten, 20 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

-1°C - 5°C
Mittwoch

-1°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.