40.000

Bad MarienbergDiskussionen in Verbandsgemeinde Bad Marienberg: Werden Forstreviere wieder neu zugeschnitten?

Nadja Hoffmann-Heidrich

In der Verbandsgemeinde Bad Marienberg wird aktuell wieder über den künftigen Zuschnitt der Forstreviere diskutiert. Grund ist eine bereits Ende 2016 eingebrachte Initiative des Forstamtes Rennerod im Auftrag von Landesforsten Rheinland-Pfalz, die Reviere aus finanziellen Gründen neu zu strukturieren. Auch andere Forstämter im ganzen Land sind von dieser Reform betroffen. Seinerzeit haben fast alle Ortsgemeinden in der VG Bad Marienberg den Plänen zugestimmt, nicht so jedoch die Gemeinde Kirburg. Sie legte zunächst Widerspruch ein, der jedoch von der Zentralstelle der Forstverwaltung (ZdF) in Neustadt/Weinstraße abgelehnt wurde. Daraufhin reichte Kirburg Klage beim Verwaltungsgericht in Koblenz ein, das Verfahren läuft noch.

In der Zwischenzeit kristallisierte sich heraus, dass die Rechtsbehelfsbelehrung in den 2017 vom Forst an die Gemeinden verschickten Bescheiden womöglich fehlerhaft war, wodurch sich die Widerspruchsfrist nach Einschätzung der Kommunen ...

Lesezeit für diesen Artikel (392 Wörter): 1 Minute, 42 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Westerwälder Zeitung
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Sonntag

-9°C - 2°C
Montag

-8°C - 2°C
Dienstag

-5°C - 2°C
Mittwoch

-6°C - 0°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.