40.000

Mainz/SimmernLandrat Bröhr will neue Standortsuche: Todesstoß für die Mittelrheinbrücke?

Der Mittelrheinbrücke droht schon im Raumordnungsverfahren ein Scheitern. Der Rhein-Hunsrücker Landrat Marlon Bröhr (CDU) fordert das rheinland-pfälzische Innenministerium auf, den Untersuchungsraum für das Raumordnungsverfahren zu erweitern und den Bereich um Bingen in die Betrachtung aufzunehmen. Innenminister Roger Lewentz (SPD) reagiert überrascht und entsetzt. Das Land wertet Bröhrs Forderung als Versuch, die Verantwortung aus dem Gebiet des Kreises heraus abzuschieben.

Nach langem Ringen um die Brücke und die Frage, ob es ein kommunales Bauwerk sein soll oder nicht, ist das Raumordnungsverfahren angelaufen. Doch während das Land an dem seit 2003 ...
Lesezeit für diesen Artikel (302 Wörter): 1 Minute, 18 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rhein-Hunsrück-Zeitung
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Montag

3°C - 10°C
Dienstag

2°C - 8°C
Mittwoch

3°C - 8°C
Donnerstag

4°C - 9°C
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach