40.000

SimmernHunsrückbahn: Hängepartie sorgt in Simmern für Frust

Markus Lorenz

Ein schwarz-grünes Bündnis für die Reaktivierung der Hunsrückbahn haben die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen im Mainzer Landtag, Jutta Blatzheim-Roegler, Stadtbürgermeister Andreas Nikolay (CDU) und die Beigeordnete Irene Theiß (Bündnisgrüne) bei einem Ortstermin am Simmerner Bahnhof geschlossen. Dass die Reaktivierung der Trasse bei den Bündnisgrünen ganz oben auf der Agenda steht, ist schon lange bekannt. Und auch der Simmerner Stadtchef macht sich seit Jahren für die Hunsrückbahn stark. Er sieht einen Eisenbahnanschluss sowohl für die Kreisstadt wie für die ganze Region als „große Chance“.

Deshalb kritisiert Nikolay, dass sich seit der Einleitung des Planfeststellungsverfahrens vor mehr als drei Jahren so gut wie gar nichts tut. „Aus Mainz hören wir in Sachen Hunsrückbahn gar nichts. ...

Lesezeit für diesen Artikel (532 Wörter): 2 Minuten, 18 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Dienstag

4°C - 11°C
Mittwoch

2°C - 8°C
Donnerstag

1°C - 7°C
Freitag

0°C - 6°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach