40.000
Aus unserem Archiv
Rheinböllen

Engagement: Jugendliche bringen Lebensfreude in den Seniorenalltag

Aus der Tageszeitung vorlesen, Spazierengehen, „Mensch, ärgere dich nicht“ spielen – das sind nur einige der Tätigkeiten, die Hatice Kübra Özkaya und Ayse Atici bei ihren Besuchen im Puricelli Stift in Rheinböllen übernehmen. Seit November des vergangenen Jahres sind die beiden 16- und 17-jährigen jungen Frauen alle zwei Wochen für rund eine Stunde in der Altenhilfeeinrichtung im Franziska-Puricelli-Weg ehrenamtlich aktiv.

Bewohner Herbert Kunz (Mitte) freut sich mit Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka (oben rechts) und Gundula Neuhaus von der sozialen Betreuung im Puricelli Stift (oben links), dass Hatice (links) und Ayse (rechts) so regelmäßig Zeit mit ihm verbringen.  Foto: Alexandra Markus
Bewohner Herbert Kunz (Mitte) freut sich mit Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka (oben rechts) und Gundula Neuhaus von der sozialen Betreuung im Puricelli Stift (oben links), dass Hatice (links) und Ayse (rechts) so regelmäßig Zeit mit ihm verbringen.
Foto: Alexandra Markus

Den Kontakt zwischen den beiden türkischstämmigen Teenagern und der Altenhilfeeinrichtung hat Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka hergestellt. „Ich hatte beruflich Kontakt zu mehreren türkischen Frauen und im Gespräch stellte sich heraus, dass türkischen Jugendlichen oft der Kontakt zu älteren Menschen fehlt. Die eigenen Großeltern leben meist in der Türkei und man sieht sich – wenn überhaupt – nur im Urlaub“, erläutert die Stadtteilkoordinatorin. „Daraus wurde die Idee geboren, türkischstämmige Jugendliche ganz gezielt auf eine Mitarbeit im Seniorenheim anzusprechen.“

Kontakt zu Älteren fehlt oft

Über die Vermittlung von Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür fanden sich dann in den beiden Freundinnen Hatice und Ayse zwei begeisterte Ehrenamtliche, die gerne bereit waren, neben der Schule regelmäßig ins Puricelli Stift zu kommen. Vorurteile sind ihnen dabei nie begegnet – im Gegenteil.

„Die älteren Menschen freuen sich, wenn wir kommen und fragen sogar schon nach uns“, erzählt Hatice stolz und Ayse ergänzt: „Das, was wir hier lernen, können wir später vielleicht auch bei der Arbeit oder in der Familie gebrauchen.“

Während Ayse derzeit die Oberstufe des Beruflichen Gymnasiums in Simmern besucht, hat Hatice im September eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin begonnen. Darauf hat das Ehrenamt im Seniorenheim zumindest so ein bisschen vorbereitet, auch wenn es letztlich nicht den Ausschlag für die Berufswahl gegeben hat.

„Wir hatten eine Arbeitsgemeinschaft in der Schule und ich habe auch schon ein Praktikum im Altenheim in Oberwesel gemacht“, erzählt Hatice. „Die Richtung interessiert mich also, aber ich möchte auch noch mehr aus dem Bereich der Medizin kennenlernen. Deshalb habe ich mich für die Gesundheits- und Krankenpflege entschieden.“ Trotz Ausbildungsbeginn will sie auch danach noch dann und wann in der Einrichtung der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz vorbeischauen.

Viel frischer Wind fürs Stift

Unter anderem auch um Herbert Kunz zu besuchen. Der 81-jährige Senior lebt seit zwei Jahren im Puricelli Stift und freut sich immer, wenn Hatice und Ayse vorbeikommen. Sie bringen Abwechslung in seinen Alltag und wenn die beiden wieder gehen, begleitet er sie oft bis zur Tür.

„Gerade das Zusammensein mit jüngeren Menschen genießen unsere Bewohnerinnen und Bewohner sehr“, weiß auch Gundula Neuhaus, die für die soziale Betreuung im Puricelli Stift zuständig ist. „Und gerade Hatice und Ayse bringen viel frischen Wind mit und stecken die Senioren mit ihrer Lebensfreude an. Deshalb sind Ehrenamtliche wie sie so wichtig für uns.“

Dabei ist das Projekt keineswegs nur für türkischstämmige Jugendliche gedacht, wie Vera Plachetka betont. Junge Menschen aller Nationalitäten und Kulturen, die mindestens die 9. Klasse besuchen, sind herzlich zum Mitmachen eingeladen. „Selbst eine halbe Stunde genügt schon, um den älteren Menschen eine Freude zu machen“, so Hatice zum Abschluss. „Das sind letztlich nur dreimal zehn Minuten und die hat doch jeder von uns, oder?“

Jugendliche, die sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit im Puricelli Stift interessieren, wenden sich an Stadtteilkoordinatorin Vera Plachetka unter Tel. 06764/740 70 48, oder per E-Mail an rheinboellen@franziskanerbrueder.org

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Mittwoch

2°C - 8°C
Donnerstag

1°C - 7°C
Freitag

0°C - 6°C
Samstag

-1°C - 4°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach